Keramische Plastik. 1990

Weiblicher Akt. Ton. 0,45 x 0,30/0,40 m

Die Keramische Plastik entstand im Rahmen des Projektes Männerwelt, initiiert von der Gleichstellungsstelle der Stadt Düren.

Die Künstler - Gemeinschaftsausstellung fand 1990 im Leopold- Hoesch-Museum in Düren statt.

Grob schamottierte Tonmasse, von Hand geformt. Der innere Prozess wird nach außen sichtbar durch die Kraft in den Strukturen der Ausbrüche als auch durch die glatte, fast samtig wirkende Oberfläche, die mit einem Kieselstein poliert wurde und durch die Flammenführung des Feuers eine ganz besondere Patina bekommen hat.